Text - Tipps - Tricks

Werbetexte mit Wirkung – 10 Tipps, wie du dich von der Masse abhebst!

Ohne die richtigen Worte kann selbst die beste Idee nichts bewirken.

Ohne die richtigen Worte kann selbst die beste Idee nichts bewirken. Viele tolle Produkte, inspirierende Ideen und wichtige Gedanken bleiben leider verborgen. Warum? Entweder gelangen sie nicht in das digitale Netzwerk oder sie erreichen nicht die richtige Zielgruppe. Die Kommunikation auf der Website und im sozialen Netzwerk ist meist unscheinbar, unpersönlich, unspezifisch oder unverständlich. Oder alles zusammen. Das Ergebnis? Die Idee bleibt ungehört, der Hintergrund unbekannt, die Notwendigkeit ungeteilt. Trifft das auch auf dich zu? Bist du dir nicht sicher, ob deine Werbetexte ihre Funktion erfüllen?
Diese 10 Schritte helfen dir dabei, deine Meinung und dein Business effektiv zu kommunizieren:

 

1. Ohne eine Website bist du unsichtbar

Sei online präsent. Mit einer Website lockst du viel mehr Kunden an, die sonst nicht wüssten, dass du überhaupt existierst. Warum ist eine Website außerdem sinnvoll? Dein Kunde erhält die Möglichkeit, dich besser kennen zu lernen und sich ein Bild von deinem Angebot und deiner Arbeitsweise zu machen. Ein neuer Name wird heute erst einmal gegoogelt. Und das überwiegend mit dem Smartphone. Deine Seite sollte also auch mit Mobilgeräten kompatibel sein. Es macht schließlich keinen Spaß, wenn man ständig von links nach rechts scrollen muss, um deinen Text lesen zu könnenW.

 

2. Plane deinen Internetauftritt

Nimm dir Zeit für deine Werbetexte. Mach dir vorab Gedanken über die folgenden Aspekte:

  • Wer ist deine Zielgruppe?
  • Was ist das Ziel deiner Website/deines sozialen Profils?
  • Wie lauten das Ziel und die Kernaussage deiner Texte?
  • Wie viele Texte brauchst du? Daraus resultiert im besten Fall die Anzahl deiner Seiten und Menüpunkte. Denk daran: Weniger ist oft mehr.
  • Wo möchtest du deine Texte positionieren? Wo macht es Sinn? Wie werden sie am besten gesehen und gefunden?
  • Sind deine Texte verständlich? Beachte, dass nicht alle deine Leser mit deiner Branche und deinen Leistungen vertraut sind.

 

3. Nimm deinen Leser an die Hand

Informiere deinen Leser. Wenn du eine dir unbekannte Website besuchst, möchtest du wissen, mit wem du es zu tun hast, was der Seitenbetreiber anbietet, wie er dir helfen kann und was ihn besonders auszeichnet. Das alles sollte auch auf deiner Website/in deinem sozialen Profil deutlich werden. Mach es deinem Leser außerdem so einfach wie möglich, dich zu kontaktieren. Wer ewig suchen muss, um deine Telefonnummer oder E-Mail-Adresse zu finden, wird deine Website schnell wieder verlassen.

 

4. Nicht alles, was gut gemeint ist, ist auch gut gemacht

Lass dir helfen. Fühlst du dich unsicher/findest du nicht die richtigen Worte oder hast du einfach nicht die Zeit, um ansprechende Texte zu verfassen? Hole dir professionelle Hilfe. Ein Webdesigner hilft dir, deine Seite einzurichten. SEO-Agenturen und SEO-Texter schreiben deine Texte für deinen Online-Auftritt. Denk daran, dass deine Website der erste Eindruck für deinen Leser ist. Über deine Website-Texte kannst du in Suchmaschinen gefunden werden. Und mit den richtigen Worten kannst du Interesse wecken, Vertrauen aufbauen und von dir überzeugen. Es lohnt sich also, in einen guten Text zu investieren.

Doch lieber selbst machen? Kleiner Tipp: Diese Woche wird meine neue Facebook-Gruppe zum Thema “Text schreiben“ eröffnet. Hier kannst du Fragen stellen, Tipps und Tricks erfahren und deine Texte außerdem bewerten lassen.

 

5. Verleih‘ deinen Werbetexten deine persönliche Note

Trau dich, deine Persönlichkeit, deine Meinung und deine Kompetenzen zu zeigen. So machst du deinen Kunden neugierig und schaffst Vertrauen. Sei authentisch, einfach du selbst. So hebst du dich von anderen ab. Wenn du Leser erreichen willst, macht es wenig Sinn, mit dem Strom zu schwimmen. Deine Leser sind verwöhnt. Sie haben schon viel gelesen. Jetzt muss etwas Neues, etwas Besonderes her.

 

6. Wer ist deine Zielgruppe?

Wähle deine Zielgruppe, an die du deine Werbetexte adressierst. Überlege dir, wen du mit deinem Produkt/deiner Kampagne/deinem Artikel am ehesten ansprichst und für wen deine Ideen besonders wichtig sind. Sprichst du alle an, fühlt sich keiner konkret angesprochen.

 

7. Was braucht dein Leser?

Knüpfe an alltägliche Sorgen deines Kunden an. Mache dir Gedanken darüber, was deinen Kunden beschäftigt und interessiert, und erkläre in deinen Texten, wie du ihm helfen kannst.

 

8. Warum sollte sich dein Leser ausgerechnet an dich wenden?

Nenne dein Alleinstellungsmerkmal. Was hebt dich von deiner Konkurrenz ab?
Warum bist du der beste Ansprechpartner für deinen Kunden? Was bietest du deinem Kunden?

 

9. Rechtschreibfehler verursachen höhere Absprungraten

Achte auf eine korrekte Grammatik und Rechtschreibung im Text. Bist du dir unsicher? Bitte jemanden, deinen Text zu überprüfen. Es wäre schließlich schade, wenn sich ein Leser durch deine Sprache abschrecken lässt, bevor er überhaupt deine Inhalte gelesen hat.

PS: In meiner Facebook-Gruppe, die diese Woche eröffnet wird, kannst du spezifische Fragen zur Rechtschreibung und Grammatik stellen.

 

10. Sorge für Mehrwert

Setze deinen Fokus auf deinen Leser. Betreibe Content Marketing, indem du ihm Informationen und Mehrwert bietest. Rede dabei nicht zu viel über dich und dein Produkt, sondern gib dem Leser Antworten auf seine Fragen. Fühlt sich der Leser bei dir gut aufgehoben, wächst die Wahrscheinlichkeit, dass er bei dir kauft/spendet oder an deiner Veranstaltung teilnimmt.

 

Fazit

Du siehst, wie viele Faktoren dazu beitragen, ob ein Leser zu deinem Kunden wird oder nicht. Ein Grund für eine hohe Absprungrate ist häufig eine undeutliche und unreflektierte Kommunikation. Hinzu kommt, dass viele Texte meist sehr allgemein formuliert sind. Der Kunde fühlt sich nicht angesprochen oder kann nur schwer differenzieren, welcher Anbieter ihm nun am besten weiterhelfen kann. Er sucht praktisch die Nadel im Heuhaufen. In diesem Heuhaufen gilt es nun mit dem, was dich auszeichnet, herauszustechen . Mach dich sichtbar durch deine Persönlichkeit, Empathie, ein klares Ziel und vor allem durch Mehrwert.

Gefällt dir mein Artikel? Hast du Fragen? Oder Ergänzungen? Ich freue mich über deinen Kommentar!

Ein Gedanke zu „Werbetexte mit Wirkung – 10 Tipps, wie du dich von der Masse abhebst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.